15 Oktober 2005

Back IT up!

Einiges haben wir schon zum Thema Backup geschrieben. Warum und wieso sollte eigentlich schon klar sein - egal ob privat oder kommerziell, Festplatten und Computer verabschieden sich irgendwann, wobei irgendwann eine Kurzform für "zum ungünstigsten möglichen Zeitpunkt" ist.

Nicht ganz so schlüssig konnten wir bisher die Frage nach dem "wie" beantworten. Software gibt es zwar zuhauf, aber leider: unter den Freewareprogrammen findet sich wenig brauchbares, meist sind die Funktionen stark eingeschränkt, und die professionellen Lösungen sind für den Privatbereich simpel und einfach zu teuer.

Anm.: Wenn Sie einen Exchange oder SQL Server sichern wollen werden Sie aber nicht um eine professionelle Lösung herumkommen.

Aber für den privaten Bereich würde ja etwas einfacheres reichen. Und diese Lösung wollen wir ihnen heute vorstellen:

SyncBack

gibt es zwar auch in einer Proversion, die Private ist aber kostenlos. Und spielt alle Stückerl die man sich erwartet: Einrichten mehrerer Aufträge, Zeitpläne, verschiedene Sicherungsmethoden (alles, oder nur verändertes), ZIP-Komprimierung (Hinweis: bei jpg Photos oder mp3 Musik nicht wirklich sinnvoll), und als Zielmedium kann praktisch alles fungieren. Außerdem ist die Bedienung auch für Laien leicht zu verstehen.

Ganz wichtig bei unseren Test war auch die Frage wie das Programm im Falle eines Totalausfalls mit den gesicherten Daten umgeht. (Nach einer haarsträubenden Situation beim Test einer kommerziellen Software, die bei der Wiederherstellung auf ihre eigenen Sicherungsprotokolle angewiesen war, welche nicht automatisch mitgesichert wurden). Auch diesen Test hat das Programm mit Bravour bestanden, kaum war das Betriebssystem wieder hergestellt und Syncback wieder funktionstüchtig konnte das Rückspielen der Dateien sofort beginnen.

Nicht im Programm inkludiert ist die Möglichkeit auf CD oder DVD direkt zu schreiben. Ist aber kein Problem, Abhilfe schafft hier Veritas DLA, ebenfalls gratis, mit dem man CD's so formatieren kann dass direkt darauf kopiert wird, bei Nero ist InCD inkludiert dass dasselbe macht, und bei Windows XP kann man sich zur Not auch auf die Windows-eigene Schreibfunktion verlassen.

Die Möglichkeit den Computer nach erfolgter Sicherung automatisch herunterzufahren gibt es auch, diese ist aber gut verborgen und eher für fortgeschrittene Benutzer gedacht da sie über einen Kommandozeilen Befehl die Windowsfunktion zum herunterfahren auslöst. Und diese variiert je nach Windows-Variante.

Alternativ gibt es bei uns ein zusätzliches Programmpaket für diese Funktion mit einer genauen Beschreibung.

Also, riskieren Sie nicht ihre Daten durch vergessenes Kopieren zu verlieren, probieren Sie es aus.

» download: syncback
» download: veritas dla

Markus Pollack
office@leantec.com
Tel: +43 (0)676 39 19 150
Ocwirkgasse 7/2/23
1210 Wien
Fax: +43 (0)820901198213
ECG
Valid CSS Valid HTML 4.01 Transitional